Erste will mit Sieg in Osnabrück den Playoff-Platz festigen

Unsere Erste reist am Samstag zum Staffelvorletzten VC Osnabrück. Es ist das erste Spiel der Rückrunde, das Hinspiel in Westerstede gewannen die Ammerländer mit 3:1. Gegen Bremen 1860 gelang Osnabrück der bisher einzige Saisonsieg (3:1), die anderen Spiele gingen deutlich mit 0:3 verloren. Während unsere Regionalliga-Volleyballer die Playoffs um die Meisterschaft weiter fest im Blick haben, müssten die Gastgeber schon eine sensationelle Rückrunde hinlegen, um noch unter die ersten drei zu kommen.

Wie schon beim 3:0-Erfolg gegen Bremen 1860 am vergangenen Wochenende muss unser Trainer Torsten Busch auch gegen Osnabrück auf einige Spieler verzichten. Rolf von Kampen, Julian Laabs und Dirk Achtermann fehlen aus persönlichen Gründen, Sönke Meyer und Rafiden Suleiman fehlen verletzungsbedingt. Die verbleibenden neun Spieler sind aber fest entschlossen, in Osnabrück drei weitere Punkte zu holen. Thomas Adelmann wird wieder das Libero-Trikot überstreifen, er hat Jannes Rakow steht als weiterer Mittelblocker bereit und „Jannis Jargow kann alles spielen“, ist unser Trainer überzeugt.

In Angriff, Block und Feldabwehr konnte unsere Erste gegen Bremen überzeugen. In den Elementen Aufschlag und Annahme sieht Busch „noch Luft nach oben“. Wichtig wird aber auch das Auftreten, die nötige Körpersprache sein. „Wir sind Favorit, diese Rolle liegt uns nicht unbedingt. Wir haben häufig zu verkrampft agiert. Da war das Spiel gegen Bremen ein Schritt in die richtige Richtung“ so Kapitän Jens Zander.

Scroll to Top