VSG verliert gegen die Vallstedt Vechelde Vikings


Mit einer 0:3-Niederlage (30:32, 14:25, 17:25) bei den Vallstedt Vechelde Vikings haben die Regionalliga-Volleyballer der VSG Ammerland es verpasst, den Abstand auf den dritten Tabellenplatz auf sechs Punkte auszubauen.  Am drittletzten Spieltag der Saison 2019/2020 konnte sich Giesen II vorzeitig die Meisterschaft sichern. Die Ammerländer stehen auf dm zweiten Platz (33 Punkte), nun verfolgt von Hannover (30), Braunschweig II (30) und Vallstedt (29).

Bei den "Wikingern" aus dem Landkreis Peine konnte die VSG nicht mit einem vollständigen Kader antreten. In Thomas Adelmann, Timo Pundt und Sönke Meyer fehlten aus beruflichen/schulischen Gründen sowie krankheitsbedingt gleich drei Spieler der letzten Startformation. Aus der zweiten Mannschaft, die derzeit die Tabelle in der Oberliga anführt, waren daher zur Verstärkung Olaf Kreike und Silas Gerdes mitgefahren.

Trainer Torsten Busch begann mit Arne Tyedmers (Zuspiel), Olaf Kreike (Diagonal), Julian Laabs und Jens Zander (Außen), Johannes Möller und Simon Adelmann (Mitte) sowie Jannis Jargow als Libero. Der Start ins Spiel gelang zunächst gut. Kreike konnte wiederholt punkten, Vallstedt hatte sich noch nicht richtig gefunden. Zwischenzeitlich gelang es der VSG mit 18:12 in Führung zu gehen. Vallstedt wechselte allerdings vier Mal und konnte sein Spiel stabilisieren. Die VSG hingegen punktete nicht mehr mit jedem Angriff und so kamen die Gastgeber Punkt für Punkt wieder in Reichweite. Zum 25:25 glich Vallstedt nach der Abwehr von drei Satzbällen erstmalig aus. Es entwickelte sich ein enges Satzende, bei dem zu allem Überfluss noch ein Aufstellungsfehler gegen die VSG durch zu frühes Laufen bei eigenem Aufschlag gepfiffen wurde. Nach 42 Spielminuten konnte Vallstedt diesen Satz letztlich gewinnen.

Damit war eine Art Vorentscheidung gefallen, den stark beginnenden Ammerländern schien die Puste und der Rhythmus ausgegangen zu sein, zu denen sie auch in den nächsten beiden Sätzen nicht wiederfinden sollte. Busch begann im zweiten Satz mit Sieko Finke und Möller auf Mitte und wechselte Silas Gerdes für Zander ein (6:13). Gerdes konnte durch einige schöne Schläge und stabile Annahmen ein gelungenes Debut in der ersten Mannschaft geben.

Im dritten Satz probierte Busch eine Aufstellung mit völlig anderen Angreifern aus: Gerdes und Möller (Außen), Laabs (Diagonal), Finke und Adelmann (Mitte).  Zur Mitte des Satzes kehrte Busch durch die Einwechslung von Zander für Gerdes und Kreike für Laabs quasi wieder zur Startaufstellung des Spiels zurück. Eine Änderung im VSG-Spiel erfolgte nicht. Vallstedt spielte konsequent, kämpfte gut in der Abwehr und gewann somit verdient mit 3:0.

Nach eineinhalb Stunden benannten die jeweils gegnerischen Trainer als MVP Zuspieler Arne Tyedmers sowie Mittelblocker Hannes Wichmann von Vallstedt.






















Datenschutzerklärung | Impressum