Erste behält die Nerven und gewinnt 3:2

Unsere Regionalliga-Volleyballer haben es erneut geschafft: In einem wilden Spiel gewannen sie gegen die Vallstedt Vechelde Vikings mit 3:2 (25:19, 19:25, 23:25, 25:19, 15:9).

Nein, dieses Spiel war kein sportlicher Leckerbissen und ganz sicher nichts für schwache Nerven. „Wir sind irgendwie überhaupt nicht ins Spiel gekommen“, so unser Trainer Torsten Busch nach der Partie. „Zu viele unnötige Fehler, zu wenig Durchschlagskraft im Angriff: Wir hatten große Mühe, gegen die abwehrstarken Gastgeber zu punkten.“ Konnte die Erste den ersten Satz mit einem starken Endspurt noch für sich entscheiden, lief sie im zweiten Satz von Beginn an nur hinterher. Als sich dann im dritten Satz beim Spielstand von 12:17 der bis dahin stark aufspielende Mittelblocker Simon Adelmann auch noch verletzte, drohte die erste deutliche Niederlage. Da kein weiterer Mittelblocker im Kader war, übernahm Zuspieler Arne Tyedmers den Job. Es war der benötigte Weckruf, der Wendepunkt im Spiel. Zwar konnten die Ammerländer auch in der Folgezeit zu selten sportlich überzeugen, aber sie stemmten sich mit viel Kampfgeist gegen die drohende Niederlage. Sie verkürzten im dritten Satz noch auf 23:24, konnten den Satzverlust jedoch nicht mehr verhindern. Aber sie waren besser im Spiel, lagen im vierten und entscheidenden fünften Satz immer in Führung und feierten am Ende einen ganz wichtigen Auswärtserfolg. „Uns fehlten heute die Wechseloptionen, aber wir sind mit einem blauen Auge davon gekommen“, analysierte Libero Thomas Adelmann treffend.

Durch den Sieg hat unsere Erste die Tabellenführung in der Aufstiegsrunde verteidigt, hat weiter drei Punkte Vorsprung auf den Meisterschaftskonkurrenten Oldenburger TB, der beim 3:2-Erfolg gegen GfL Hannover ebenfalls einen Punkt liegen ließ. MVP wurde bei den Gastgebern Außenangreifer Bastian Ebeling und auf unserer Seite Zuspieler Jannis Jargow. Verdient gehabt hätte es sicher auch Arne Tyedmers, der auf ungewohnter Position ein tolles Spiel machte und ausgelassen den Sieg feierte: „Ich hatte richtig Spaß!“

Scroll to Top