Macht's noch mal! - VSG empfängt Bremen


Als Tabellenletzte haben die Drittliga-Volleyballer der VSG Ammerland in dieser Saison nicht allzu viele Spiele erlebt, die ihnen positiv in Erinnerung geblieben sind. Eins davon war das Hinspiel gegen Bremen 1860 im November, das sie knapp mit 3:2 gewannen. Am Sonntag um 16 Uhr gibt es das Rückspiel in der Robert-Dannemann-Halle in Westerstede. 

Bis zum besagten Hinspiel waren beide Mannschaften noch sieglos. Doch während dieser erste Erfolg für die Ammerländer der bislang einzige geblieben ist, konnten die Bremer nach zumindest einem gewonnenen Punkt von den nächsten acht Spielen vier für sich entscheiden und sich mittlerweile auf den neunten Tabellenplatz – den ersten Nicht-Abstiegsplatz – vorkämpfen.

Auf die Tabelle schauen die Ammerländer derweil lieber nicht mehr. „Wir wollen Spiele gewinnen, und wir haben gezeigt, dass wir Bremen schlagen können“, sagt VSG-Trainer Torsten Busch. „Diesen Sieg wollen wir nun vor heimischem Publikum wiederholen.“

Für dieses Vorhaben stehen dem Coach nach derzeitigem Stand bis auf die Langzeitverletzten alle Spieler zur Verfügung. Und die sollen sich laut Busch auf Folgendes konzentrieren: „Wir müssen die Eigenfehlerquote deutlich reduzieren, und wir brauchen mehr Druck und Entschlossenheit im Angriff. Wir haben in den letzten Spielen zu viele Anläufe gebraucht, um den Punkt zu machen.“

Und wer weiß: Vielleicht starten die Ammerländer ja mit dem Rückspiel eine ähnliche Serie wie die Bremer nach dem Hinspiel …