Erste will Favoriten ärgern

Wenn zum Saisonauftakt in der Dritten Liga der Zweitliga-Absteiger USC Braunschweig im Heimspiel den Regionalliga-Aufsteiger VSG Ammerland erwartet, ist die Favoritenrolle klar vergeben. „Wir sind der Außenseiter, aber ich glaube, diese Rolle liegt uns ganz gut“, freut sich Kapitän Jens Zander auf die Partie. Braunschweig hinterließ in den Testspielen der Saisonvorbereitung einen starken Eindruck. Ihre Leistungsstärke bekamen im Halbfinale des OTB-Cups (0:2) auch die Ammerländer zu spüren. „Allerdings am zweiten Turniertag,“ wie Trainer Torsten Busch mit Blick auf die Spielerparty am Vorabend schmunzelnd feststellte. Auch die Ammerländer konnten in der Vorbereitung durchaus überzeugen. In insgesamt acht Testspielen gegen Ligakonkurrenten holten sie zwei Siege, vier Unentschieden und zwei Niederlagen.

Zuspieler Arne Tyedmers (SF Aligse), Mittelblocker Rolf von Kampen (VSG Ammerland II) und Libero Rafiden Suleiman Ali (Bürgerfelder TB) zählen nicht mehr zum Kader, neu dabei sind die Mittelblocker Bengt Jacobs (TG Wiesmoor) und Focko Alex (VSG Ammerland II). „Wir sind nicht auf allen Positionen doppelt besetzt und natürlich würde uns ein zweiter Zuspieler und ein etatmäßiger Libero weiterhelfen, aber wir stellen uns dieser Situation und haben in den Testspielen gezeigt, dass wir konkurrenzfähig sind. Wir müssen nur gesund bleiben“, freut sich Busch auf die Herausforderung Dritte Liga. Die Vorbereitung ist vorbei, jetzt zählt´s. Jetzt wollen die Ammerländer als Außenseiter überraschen und die nötigen Punkte einsammeln. Vielleicht ja schon zum Saisonauftakt beim USC Braunschweig.

Scroll to Top